VC Lahnstein wird für gute Leistung nicht belohnt

Die TGM Mainz-Gonsenheim war als Tabellenführer eine zu harte Nuss für die Oberliga-Volleyballer des VC Lahnstein. Am letzten Samstag kam es zum Spitzenspiel der Liga im Lahnsteiner Schulzentrum am Oberheckerweg. Dem Publikum wurde toller Volleyballsport in Perfektion geboten. Leider ging am Ende der VCL leer aus. Die Mainzer sind zu recht an der Spitze der Liga und kämpfen um den Aufstieg. Ein guter Block und sehr variable Angriffe forderten die volle Konzentration und Leistung der Lahnsteiner. Der erste Satz ging zu Gunsten der Mainzer aus. Im zweiten Durchgang fiel das Ergebnis nach langem und zähen Ringen für Lahnstein positiv aus. Es war ein Spiel welches durch wuchtige Angriffe der Mainzer und überragende Abwehraktionen der Lahnsteiner geprägt war. Dadurch war es für das Publikum absolut sehenswert, aber ewig konnte der VCL sich dem massiven Druck der Mainzer nicht erwehren. So konnte Mainz die Sätze 3 und 4 am Ende doch immer für sich entscheiden. Das Endergebnis stand mit 3:1 für die TGM Mainz-Gonsenheim fest. Der VCL kämpfte tapfer bis zum Ende, war glücklich über die gezeigte Leistung und ging mit erhobenem Haupt vom Platz. Gegen diesen Gegner war es keine Schande zu verlieren.

Nun wartet am 14.12.2019 noch vor der Weihnachtspause eine schwere Aufgabe auf den VC Lahnstein. Dann wird man auswärts zum TV Walpershofen ins Saarland reisen.
Leider ohne den bärenstarken Mittelangreifer Marc Kludas, welcher wegen einer Knieverletzung bis in den Januar aussetzen muss.

Für den VCL spielten: Heilscher, Müller, Krause, Freidank, Reichelt, Schultheis.