VC Lahnstein verkauft sich unter Wert!
Zum letzten Spiel in diesem Jahr mussten die Oberliga-Volleyballer des VCL weit fahren. Nämlich ins Saarland zum TV Walpershofen. Personell war es wieder einmal schwierig, Marc Kludas ist weiterhin verletzt und Stefan Krause war aus privaten Gründen verhindert. So fuhren die Lahnsteiner in Minimalbesetzung und mussten auf zwei Positionen umstellen. Martin Freidank musste vom Außenangriff zum Mittelblock wechseln und Libero Sune Kutschke musste als Außenangreifer auf´s Feld.
Insgesamt ungünstige Voraussetzungen, aber der VCL hat eigentlich genug Routine und Spielerfahrung, um mit solchen Situationen umgehen zu können. Doch im Saarland angekommen, zeigte sich dass irgendwie der Wurm drin war.
TV Walpershofen präsentierte sich als überragende Mannschaft. Starke Aufschläge, gute Abwehrarbeit und variable Angriffskombinationen. Auch unter optimalen Bedingungen hätte es der VCL hier schwer gehabt. Doch die Lahnsteiner zeigten durchweg eine eher schwache Mannschaftleistung. Durch die guten Aufschläge der Saarländer wackelte die Lahnsteiner Annahme häufig. Dadurch war der eigene Angriff sehr eingeschränkt und durchschaubar. Die Lahnsteiner Angreifer selbst machten aus den wenigen Chanchen nichts. Das ewige Sorgenkind des VCL, der eigene Aufschlag, war in diesem Spiel kein Kind mehr, sondern riesig ausgewachsen. So kam es, dass der VCL relativ schnell und deutlich mit einem 3:0 von den Saarländern wieder auf den langen Heimweg geschickt wurde. Vollkommen verdient denn der TV Walpershofen war wesentlich besser als der VCL. Die Lahnsteiner ärgerten sich sehr. Eher nicht über die Niederlage selbst, sondern dass man sich auch so schlecht präsentierte. Gut spielen und verlieren wäre akzeptabel gewesen, aber schlecht spielen und eine sprichwörtliche Ohrfeige zu bekommen schmerzt sehr.
Doch jetzt heißt es, Wunden lecken, an den deutlich erkennbaren Schwächen im Training arbeiten und auf die Rückrunde vorbereiten. Diese geht am 11.01.2020 los. Dann muss der VCL auswärts bei der TS Germersheim antreten.
Für den VCL spielten: Heilscher, Müller, Freidank, Reichelt, Schultheis, Kutschke.“